Blog

Foto: Ulrike Erb

Hochheims „Hausfreizeitler” mischen Baden-Württemberg auf

Freitag, 17.08.2018 
 
HOCHHEIM - Für das Betreuer-Team der „Hausfreizeit” der katholischen Gemeinde Hochheim ging es mit den ihnen anvertrauten Kindern dieses Jahr ins Schullandheim Unterhöllgrund in Waldbrunn, Baden-Württemberg. Waldbrunn ist eine kleine Gemeinde im Neckar-Odenwald-Kreis und Unterhöllgrund wird laut Wikipedia als „Gehöft“ bezeichnet. Hätte der sogar ortskundige Busfahrer gewusst, was für ein Weg hinauf zum Schullandheim des Helmhotz-Gymnasiums Heidelberg führt, hätte er die Gruppe vermutlich an einem anderen Ort aussteigen lassen.
Foto: Carsten Ditinger

Hallenbad – Ein neuer Zaun, eine neue Liegewiese, ein neuer Anstrich

Freitag, 31.05.2019 - Von Clara Pflaumer
 
HOCHHEIM - Von Donnerstag, den 23. Mai bis zum Sonntag, den 26. Mai hieß es „mit anpacken und kreativ werden“ für 38 Kinder und Jugendliche in Hochheim. Genau wie viele andere nahm die katholische Jugend Hochheim an der 72h-Aktion, der Sozialaktion des BDKJ Deutschland teil. Eva Schreiber suchte stellvertretend für den Koordinations-Kreis Taunus ein Projekt für die Hochheimer Gruppe. Fündig wurde sie beim Förderverein des Hochheimer Hallenbades. Zusammen entwickelten der Förderverein und Eva einen Plan, was die Jugendlichen in den 72 Stunden erledigen könnten. Und dann stand das Projekt fest: Die Teilnehmer sollen den 51 Jahre alten Holz- sowie den Maschendrahtzaun abreißen und einen neuen bauen. Dafür stellte der Förderverein der Gruppe sowohl zwei Experten der Firma Zaunkrumme als auch den neuen Zaun zur Verfügung.

Foto: Carsten Ditinger

30 Kinder und 17 Betreuer erleben spannende Zeit in Ramstein

Freitag, 13.09.2019 - Von Carsten Ditinger
 
HOCHHEIM - Was dem einen oder anderen vielleicht komisch vorkommen mag, ist für Zeltlagerkinder der KjG Hochheim fast schon tägliche Routine. Unser Grußruf, der immer zu hören ist, wenn wir uns irgendwo versammelt haben, ist nur eine von vielen Traditionen, die Zeltlagerkinder während der Freizeit erleben konnten.
Zehn Tage ging es für die 30 Kinder und 17 Teamer in das wunderschöne Ramstein. Was an dem Zeltplatz so besonders ist? Viele Male hat dort die KjG bereits ihr Feuer entfacht; viele der Teamer haben ihr erstes Jahr im Zeltlager in Ramstein verbracht. Viele Freundschaften hatten hier ihren Ursprung und so mancher hat in der schönen Pfalz schon gelernt, dass man auch singen kann, wenn man nicht unbedingt alle Töne trifft.

Seite 1 von 4